Aktuelle Ausgabe

Archiv

Buchrezensionen

Leserbriefe
Termine

Abonnements
Spenden

Der Verein
Links

Kontakt

 

Suche

 

 


Artikel:


Buchrezensionen:

Ausgabe 112

Triest – Sehnsucht nach dem alten Österreich zwischen Karst und Adria

Christoph Tepperberg


Gregor Gatscher-Riedl: Triest - k. u. k. Sehnsuchtsort und Alt-Österreichs Hafen zur Welt. Aus der Kral Reihe „k. u. k. Sehnsuchtsorte".

Berndorf: Kral -Verlag 2016

220 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag

Euro 26,90

ISBN: 978-3-99024-465-4

Triest war von 1382 bis 1918 Teil des habsburgischen Länderkomplexes. Diese mehr als fünfhundert Jahre unter österreichischer Herrschaft drückten der Stadt ihren unverwechselbaren Stempel auf. Hier mischte sich die Strenge „kakanischer" Ringstrassenarchitektur mit mediterraner Leichtigkeit und levantinischer Gelassenheit. So zeigt dieser zwischen Karst und Adria eingebettete Ort bis heute sichtbare Spuren polyglotter kultureller Vielfalt.

Durch den vorliegenden Bildband gelingt es dem Autor die einzigartige Atmosphäre dieser Stadt für die letzten Jahrzehnte des untergegangenen Habsburgerreiches einzufangen. In zahlreichen Fotodokumenten, die im Zeitraum 1870-1918 entstanden sind und in der vorliegenden Zusammenstellung teilweise erstmals gezeigt werden, wird das historische Triest wieder lebendig. Die teils von privaten, teils von professionellen Fotografen hergestellten Aufnahmen und Ansichtskartensujets sind kulturgeschichtliche Quellen von hoher Aussagekraft. Sie werden von vertiefenden feuilletonistischen Texten begleitet. Ausgewählte Biographien ermöglichen die Beschäftigung mit wesentlichen Akteuren an ausgewählten Wendenpunkten der Triester Stadtgeschichte. Das Buch lädt aber auch zum Besuch der Originalschauplätze im heutigen Triest ein, in der das Alte Österreich auf Schritt und Tritt spürbar ist.

Die Gliederung des Bandes offenbart zugleich seinen ansprechenden Inhalt: Vorwort (S. 6-7); Stadtgeschichte als Schnittmenge dreier Kulturen (S. 8-27); Città vecchia: Die Stadt auf dem Berg (S. 28-45); Pietro Bonomo: Der erste Mitteleuropäer aus Triest (S. 46-49); Die Stadt ist Bühne: Piazza Grande (S. 50-63); Tod in Triest: Johann Joachim Winckelmann (S. 64-69); Borgo Teresiano: Die Theresienstadt (S. 70-101); Ein österreichisches Erfinderschicksal: Josef Ressel (S. 102-109); Reformkaiser Joseph II. und der Borgo Giuseppino (S. 110-125); Der „Fugger von Triest": Pasquale Revoltella (S. 126-131); Hafen, Molen, Reedereien (S. 132-157); Der „Motor" des Österreichischen Lloyd: Karl Ludwig von Bruck (S. 158-163); Die Neustadt der Gründerzeit: Borgo franceschino und Città nuova (S. 164-189); „La mia anima è Trieste": James Joyce (S. 190-195); Triestiner Riviera: Nach Opicina, Barcola und Miramare (S. 196-217); Der Zerrissene: Italo Svevo (S. 218-222); Anhang:  Literatur und Bildnachweis (S. 223-227).

Bei der Auswahl und Zusammenstellung der Bilder standen Stelio Zoratto und Enrico Mazzoli vom Civico Museo del Mare di Trieste dem Autor beratend zur Seite. Der Grossteil des Bildmaterials stammt aus dem Bildarchiv Foto Marburg (Marburg), dem Bildarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek (Wien), den Sammlungen des Civio Museo del Mare di Trieste, dem Archivio Storico del Lloyd Triestino, der Library of Congress (Washington D.C.), dem Victoria and Albert Museum (London) und mehreren Privatsammlungen (S. 7 und 227). 

Zum Autor

Dr. Gregor Gatscher-Riedl, Jahrgang 1974, absolvierte das Studium der Geschichte und Politikwissenschaft in Wien und Nitra (Slowakei). Er war von 2000 bis 2001 Mitarbeiter am Institut Österreichisches Biographisches Lexikon der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und ist seit 2003 Archivar der Marktgemeinde Perchtoldsdorf. Gregor Gatscher-Riedl, der 2011 mit dem Theodor-Körner-Preises zur Förderung von Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet wurde, ist Schriftleiter der Heimatkundlichen Beilage zum Amtsblatt der Bezirkshauptmannschaft Mödling und Kolumnist bei den Niederösterreichischen Nachrichten, Ausgabe Mödling-Perchtoldsdorf. Er verfasste zahlreiche Publikationen zur Stadt- und Regionalgeschichte, insbesondere zur Geschichte des Marktes Perchtoldsdorf. Zuletzt: Wiener Feld (Niederösterreichische Kulturwege Band 33, St. Pölten: 2014) und Auf Schienen durch den Bezirk Mödling. Bahnen im Süden Wiens (Berndorf: Kral Verlag 2015). 

Im Rahmen der Reihe „k. u. k. Sehnsuchtsorte" sind ausserdem erschienen:

Johannes Sachslehner: ABBAZIA - k. u. k. Sehnsuchtsort an der Adria (Berndorf: Kral-Verlag 2011)

Johannes Sachslehner: BAD ISCHL - k. u. k. Sehnsuchtsort im Salzkammergut (Wien-Graz-Klagenfurt: Pichler-Verlag 2012; Lizenzausgabe Berndorf: Kral-Verlag 2016)

Karl T. Kogler und Elfriede Hallama: MERAN - k. u. k. Sehnsuchtsort in Südtirol (Berndorf: Kral-Verlag 2016)